Solidarität trotz Corona-Epidemie

Lebensmittelknappheit – Spendenaufruf für Essenspakete für Kindergartenkinder

Im Bundestaat Minas Gerais und der Gegend um die kleine Stadt Bela Vista gibt es bisher noch nicht so viele Corona-Infizierte und Tote. Die großen, dicht besiedelten Städte sind stärker betroffen. Die Zahl der Toten liegt bei 553 Toten in ganz Brasilien (WHO, 8.4.20).

Zwar schätzt der Präsident Bolsonaro das Virus als harmlos ein, aber die Minister und auch die Regierungen der Bundesstaten haben schnell mit Ausgangsperren reagiert. Die aktuelle Lage mit den Ausgangsbeschränkungen, die durch die Regionalregierung durchgesetzt wurden, trifft vor allem die Tagelöhner. Die wenigsten haben Erspartes. Von denen gibt es viele in Lages. Sandra berichtet von hungrigen Kindern, die sonst in der Kindergruppe versorgt werden. Casa Nova e.V. kann ihnen helfen.

Es werden nun wöchentlich zweimal Essenspakete für bedürftige Familien geschnürt. Auch an Ostern wird Essen zum mitnehmen ausgeteilt. Alles mit einem Mindestabstand von 1,5 m.

Für diese Aktionen werden Unterstützer gesucht.
Spendenkonto Casa Nova: Volksbank Greven,
IBAN: DE83 4006 1238 7859 4187 00
BIC: GENODEM1GRV

Drucken